Drucken druckenSchließen schliessen
 Mühle LandesbergenStandort anzeigenVisitenkarteMühlenplatz 1 31628 Landesbergen Telefon: 05761 705-0Alle Kontaktdaten »

Informationen

Für die folgenden Inhalte ist die/der oben genannte Firma/Institution/Gemeinschaft/Verein verantwortlich.

Die Landesberger Hochzeitsmühle auf dem historischen Mühlenplatz
Mühle Landesbergen
Branchen/Rubriken: Mühlen, Baudenkmäler

Anschrift:

Mühlenplatz 1
31628 Landesbergen

Kontakt:

Samtgemeinde Mittelweser
Telefon: 05761 705-0

Beschreibung:

1872 erbauten Christian Barnstedt und seine Ehefrau Sophie geb. Backhaus diese Windmühle. Der Grund und Boden wurde durch Tausch mit dem Vollmeier Lesemann erworben. Das Bauwerk wurde vom Mühlenbaumeister Bergmann aus Nienburg errichtet.

Um 1900 wurde die Mühle an Clausing verkauft und bis 1933 betrieben. Während dieser Zeit hat die Mühle schicksalhafte Ereignisse erlebt: Am 25. Mai 1915, Pfingstsonntag, wurde die Mühle ein Raub der Flammen. Es lagerten zu dieser Zeit ca. 300 Zentner Korn aus Reichsvorratsbeständen in der Mühle. Die Brandursache konnte nicht festgestellt werden; man vermutete aber Brandstiftung. Durch die Feuersbrunst brannte ebenfalls die nahe gelegene Scheune des Bauern Lesemann nieder.

Die Mühle wurde nach dem Brand nicht wieder als Windmühle aufgebaut, sondern bekam über der 3. Ebene ein Ziegeldach und wurde mit Maschinenkraft betrieben. 1933 wurde die Mühle von Willy Börner gekauft, der sie dann nach 2 Jahren (1935) für 5000,- RM an den Müllermeister Gustav Dralle verkaufte. Sie blieb bis 1985 im Familienbesitz. Nach dem Tod von Gustav Dralle übernahm als letzter Müllermeister der 2. Ehemann Erwin Technow, der aus Pommern stammte und hier seine 2. Heimat fand, den Mühlenbetrieb. Nach seinem Tod wurde sie auf Betreiben des damaligen Bürgermeisters Willi Heineking an die Gemeinde verkauft. Nach 2-jährger Bauzeit wurde sie zur Kirmes 1987 eröffnet.